bootstrap themes

Ausgangssituation

Zusammenfassung

Das vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr geförderte Projekt DOmIcILE-VR möchte Kleinst-, kleine und mittelständische Betriebe in der Weiterbildung der Mitarbeiter*innen unterstützen, indem eine digitale Lernumgebung entwickelt wird, mit deren Herzstück, einem VR-Szenario, Wohnungsübergaben gezielt trainiert werden können. 

Über einen Zeitraum von drei Jahren werden die konkreten Weiterbildungsbedarfe ermittelt, Prototypen der Lernumgebung und des VR-Szenarios entwickelt und mit verschiedenen Testpersonen evaluiert und schließlich Handreichungen zu deren Nutzung erstellt.

DOmIcILE-VR steht dabei für Digitale Bildungsangebote in der der Immobilienwirtschaft mittels Virtual Reality.

Konsortium

DOmIcILE-VR wird von der Akademie für berufliche Bildung gGmbH (AFBB) koordiniert. Als Berufsschule, die Immobilienkaufleute ausbildet, verfügt die AFBB über weitreichende Kontakte zu KKU dieser Branche in der Region. Über den Lehrstellenservice, der diese Kontakte bereits über einen sehr langen Zeitraum pflegt, wird der partnerschaftliche Austausch zwischen Ausbildungsort und Berufsschule – und damit die verbesserte Betreuung der Auszubildenden – gewährleistet. Bei dieser Aufgabe ist jedoch auch die maßgebliche Einbindung des Branchenverbandes der Immobilienverwalter Mitteldeutschland (VIM) von zentraler Bedeutung, um eine große Anzahl teilnehmender Unternehmen anzusprechen.

Die TU Dresden (Professur Bildungstechnologie) ist durch langjährige Erfahrung in ähnlichen Projekten für die Konzeption der (medien-)didaktischen Gestaltungsaspekte der virtuellen Umgebung sowie für die Evaluation verantwortlich.

Die Fachhochschule Dresden (FHD) wird dieses Konzept dann durch die Entwicklung eines VR-Szenarios und dessen Einbindung in eine Lernplattform umsetzen.

Das Projektkonsortium wird zudem von einem Projektbeirat unterstützt, der sich aus Experten der Bildungstechnologie und der Immobilienverwaltung zusammensetzt.


Projektziele

Verbesserung der Fort-und Weiterbildung im Bereich der Immobilienverwaltung

Verringerung des organisatorischen Aufwands, da die Weiterbildung ortsunabhängig und damit auch zeitsparender erfolgen kann;

Flexibilisierung, da die Weiterbildung als Einzelübung oder in Gruppen, begleitet von einem Trainer oder im Selbstlernprozess erfolgen kann;

Praxisrelevanz wird erhöht, da gemeinsam und anhand praktischer und reproduzierbaren Situationen Handlungs- und Kommunikationskompetenz erworben werden können;

Training allgemeiner digitaler Kompetenzen.


Verbesserung der Ausbildung von Immobilienkaufleuten 

Praxisrelevanz wird erhöht, da gemeinsam und anhand praktischer und reproduzierbaren Situationen Handlungs- und Kommunikationskompetenz erworben werden können;

Training allgemeiner digitaler Kompetenzen.

Projektablauf

Mobirise

Projektlaufzeit: 01.05.2019 - 30.04.2022

Um im Projekt direkt an den Bedarfen der Branche anzuknüpfen, werden zunächst mit pädagogischen Fachkräften und den Unternehmen gemeinsam die Trainingsinhalte und zu trainierenden Kompetenzen erarbeitet. Parallel dazu beginnt die technische Umsetzung und die digitale Lernumgebung wird anhand dieser Bedarfe entwickelt.

In einem nächsten Schritt soll das VR-Szenario getestet und evaluiert werden. Die Projektpartner aus der beruflichen Bildung (AFBB, Projektkoordination), der angewandten Forschung (FHD, technische Umsetzung) und der Lehr-Lern-Forschung (TU Dresden, pädagogische Konzeption) arbeiten dabei eng mit den Betrieben der Branchen zusammen, um eine hohe Relevanz für die Praxis sowie eine nachhaltige Umsetzung zu gewährleisten.

Möchten Sie als Immobilienunternehmen an diesem innovativen Projekt mitwirken (z.B. durch die Festlegung von Inhalten oder das Ausprobieren des VR-Szenarios)?

Bitte wenden Sie sich an:

Johannes Kaiser | stellv. Leiter Lehrstellenservice
Tel.: 0351 4445-121 
E-Mail: j.kaiser@afbb.de